Das Institut
Seminare
THP-Ausbildung
Verbandsarbeit
Jobs
Kontakt
So finden Sie uns
Impressum

Tierheilpraktiker-Ausbildung im Institut Pattburg

Die medizinische Ausbildung in Anatomie, Cytologie, Pathologie, Gesetzeskunde orientiert sich grundsätzlich an den Standards der Tierheilpraktikerschulen und den Vorgaben der Tierheilpraktiker-Kooperation. Unser Ziel ist es jedoch, unseren Schülern eine praxisnahere Ausbildung zu ermöglichen, um sie so für die spätere aktive Ausübung ihres Wunschberufes besser zu wappnen. Aus diesem Grund haben wir zusätzliche Lerninhalte und Lernstrukturen, die einen hohen Praxisbezug haben. Es werden also höherer Standards angesetzt, als es laut Satzungen der Verbände erforderlich wäre. Die praktische Umsetzung ist durch die Ansiedlung des Institutes auf dem Hof Pattburg, einem renommierten Zuchtbetrieb für Holsteiner-Pferde (siehe auch www.koester-pattburg.de) und die Einbeziehung von Fällen aus meiner Praxis möglich.  

Als weiteres Feature stellen wir jedem Schüler während der Ausbildung einen Mentor zur Seite. Dieser hat die Aufgabe, den Schüler zu unterstützen, Fähigkeiten herauszuarbeiten und dem Berufsbild Tierheilpraktiker eine eigene Ausrichtung und Dynamik zu geben. Kurse über die Anwendung bzw. die Herstellung ayurvedische Homöopathie und Blütenessenzen können für Tierheilpraktikerschüler kostenlos genutzt werden. Die Ayur-Veda Kurse stehen den Schülern für die Hälfte der anberaumten Kosten zur Verfügung.

Außerdem steht jedem Schüler eine kostenlose Coaching Stunde im Monat zur Verfügung.

Wir freuen uns für den neuen Studiengang 2011 die Tierheilpraktikerinnen Frau Sabine Löwy und Frau Alexandra Funke als Dozentinnen im Team begrüßen zu dürfen.

Projektarbeit
Ein wichtiger Leitsatz der Tierheilpraktikerschule ist, dass die Ausbildung sehr praxisnah gestaltet wird.

Teil der Ausbildung an der THP- Schule ist daher die Arbeit der Schüler an einem  persönlichen Projekt, welches im weitesten Sinne mit Tieren zu tun  haben soll. Dieses Projekt umfasst 40 praktische Stunden im 1. Ausbildungsjahr. Die Verteilung der 40 Stunden kann individuell gestaltet werden. Ziel des Projektes ist es, den Schülern die Möglichkeit zu geben, sich in Bereichen auszuprobieren, welche sie nach der Ausbildung beruflich ausüben wollen, Praxisbezug zu bekommen und zu überprüfen, ob eine Eignung bzw. Neigung für den späteren Beruf überhaupt in ausreichendem Maß vorhanden ist.

Die Schüler sollen vor Projektbeginn ein konkretes Ziel, welches sie erreichen möchten, formulieren. Die einzelnen Arbeitsschritte zur Erreichung dieses Ziels sind auszuformulieren.

Die praktische Umsetzung, also die konkrete Arbeit ist laufend schriftlich zu dokumentieren. Nach Beendigung des Projekts ist das Ergebnis auch schriftlich festzuhalten. Die schriftliche Arbeit, von der Zielformulierung bis zum Ergebnis wird durch einen Projektleiter anhand eines Bewertungsbogens beurteilt.
 

Ausbildungsplan

Beginn der Ausbildung: Mai 2011 , im folgenden immer das letzte Wochenende im Monat (zu Feiertagen werden rechtzeitig Alternativtermine bekannt gegeben.

 

Ausbildungszeiten: Freitags: 18.00-21.30 Uhr
                                Samstags: 10.00-16.00 Uhr
                                Sonntags: 10.00-15.00 Uhr

 

Insgesamt darf nur ein Wochenende bzw. 14,5 Stunden während der Ausbildung versäumt werden. 

Die Ausbildung dauert zwei Jahre und endet mit einer schriftlichen, mündlichen und praktischen Prüfung im April 2013. Die Prüfungen werden beisitzend vom Tierheilpraktikerverband mit abgenommen, so dass sie eine Anerkennung von den Fachverbänden bekommt. Voraussetzung für die Teilnahme sind eine abgeschlossene Berufsausbildung oder ein Mindestalter von 25 Jahren.

 

Kosten
Die Kosten für die zweijährige Ausbildung belaufen sich auf 6000,00 Euro. Eine Ratenzahlung ist möglich.

 

Kontakt
Gern informieren wir Sie unter den unten stehenden Kontaktdaten auch persönlich! 

Institut Pattburg
Hof Pattburg
24405 Mohrkirch

Tel. 04646 - 990 930
Fax 04646 - 990 931 

Email: michaela-gimm@web.de